Aktivitäten und Ereignisse

Ein Sportplatz für die ganz Kleinen

Im Februar 2020, noch bevor die Schule wegen Corona vorübergehend geschlossen werden musste, konnte mit der Unterstützung der Deutschen Schule in Quito und Yanapana Schweiz ein kleiner Sportplatz für die Kinder von Kindergarten bis 2. Klasse errichtet werden, mit Sandboden und Kunstrasen. So besteht für die Kleinen beim Sport weniger Verletzungsgefahr. Es ist Tradition in Ecuador, viele solche Arbeiten gemeinsam zu erledigen. Sie nennen diese Gemeinschaftsarbeit 'Minga'. Das sorgt einerseits dafür, dass viel mehr mit viel weniger Geld erreicht werden kann, und andererseits schafft es Gemeinschaftsgefühl und Respekt vor der eigenen Arbeit, dem fertigen Werk. So wurde auch für den Sportplatz nur das Material bereitgestellt, während Eltern, Lehrer und Schüler das gesamte Terrain anlegten. Auch zwei Fußballtore bauten die Eltern aus alten Regenrohren zusammen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. 

 
 
 
 
 
 



Sportfest 

Gemeinsam mit einer anderen Schule aus der Umgebung konnten die Kinder ihre sportlichen Fähigkeiten messen und ihren Teamgeist üben. Zum Schluss gab es eine Siegerehrung.  

 
 
 




Umbau- und Renovierungsarbeiten 

Nach den Umbau- und Renovierungsarbeiten 2019 mit staatlicher Hilfe und dem Einsatz von Eltern und Schülern erstrahlt die nun 30-jährige Schule in neuem Glanz. Es wurde unter anderem gestrichen, das Dach repariert, der Garten angelegt, die WCs saniert und ein Dach über den Vorplatz gezogen, damit Morgenappell, sportliche Aktivitäten und andere Veranstaltungen im Freien stattfinden können ohne zu heiße Sonne oder Regen.

 
Einweihung mit Schulleiter Nicolás Pineida und Projektgründerin Dietlind Brehme

 
 
 
 
 



Bildungstag mit der Nationalpolizei

Die ecuadorianische Nationalpolizei veranstaltete einen besonderen Tag mit den Schülern, um über die Aufgaben der Polizei zu informieren und hilfreiche Hinweise zu geben, wie sie sich vor Gewalt schützen können und dem für viele arme Jugendliche verlockenden Markt der Drogen fernbleiben.





 
 

 

 

Ausflug 

Dank der Spendengelder können die Kinder und Jugendlichen mit ihren Lehrern einmal im Jahr einen Ausflug machen. Einen neuen Ort ihres Landes zu entdecken, ist immer ein großes Highlight am Ende des Schuljahres, da die meisten sonst ihren Wohnort kaum verlassen. Dafür fehlt den Familien schlicht da Geld. Die Fotos unten sind von einem Ausflug 2019 zu den Thermalquellen von Oyacachi. 

 
 
 






Nachhilfeunterricht in Mathematik

Damit die Colegio-Schüler gute Chancen haben, die Sekundarschule mit Erfolg zu meistern, bekommen sie einmal pro Woche Nachhilfeunterricht in Mathematik, vom Schulleiter Nicolás Pineida und in Englisch von einer weiteren Lehrerin. Die Kosten hierfür deckt das Bildungsstipendium der Paten.

 
 



Hoher Staatsbesuch an der Deutschen Schule Ecuador

Der deutsche Präsident Frank-Walter Steinmeier war im Frühjahr 2019 in Ecuador und besuchte auch die Deutsche Schule. Bei diesem Anlass durften auch einige Patenkinder, die an der Deutschen Schule Geigenunterricht nehmen, Stücke auf ihren Instrumenten vorspielen. 

 
 


Geigenstueck fuer Herrn Steinmeier






Geigenunterricht 

Einige der Schüler der Grundschule Julio Maria Matovelle erhalten Geigenunterricht an der Deutschen Schule. Diese Schule hat ihnen auch die Instrumente zur Verfügung gestellt. Etwaige Kosten für den Unterricht decken ungebundene Spenden der Unterstützer von Yanapana.

Geigenunterricht

    



Spaß am Tanzen




Muttertag

Zum Muttertag stellten die Schüler mit den Lehrern ein bunted Programm zusammen aus modernem sowie traditionellem Tanz, Gedichten, Liedern und selbstgemachten Geschenken. Auch für Frau Brehme wurde als "Mamá" aller Schüler ein kleines Fest bereitet.

 

Ein Lied für alle Mütter


 

Traditioneller Tanz






Comments